Die besten Filme aller Zeiten: Platz 12 – Blues Brothers

Blues Brothers

Erscheinungsjahr: 1980

Herkunft: U.S.A.

Regie: John Landis

Besetzung: Dan Aykroyd, John Belushi, Carrie Fisher u.a.

Gerade werden bei den „5 besten am Donnerstag“ die besten Filme aller Zeiten gekürt. Hält mich das davon ab meine Top 15 fortzuführen? Natürlich nicht! Denn es geht ja nicht unbedingt nur um die Frage „Welche Filme?“ sondern auch „Warum?“. Mein 12. Platz hat seine Platzierung auf jeden Fall verdient, immerhin sind wir hier im Auftrag des Herrn unterwegs.

  • Swing, Spaß und Spannung

Wer einen Film sucht, der den Begriff „cool“ definiert, ist bei „Blues Brothers“ genau richtig. Die zwei Brüder Jake und Elwood wollen ihre alte Band wieder zusammen bringen, um ein Waisenhaus zu retten. Beide nehmen es zwar mit dem Gesetz nicht so genau, aber man kann gar nicht anders, als diese zwei Typen zu lieben. Ihre Reise besteht aus vielen lustigen und absurden Momenten, gepaart mit unglaublich guter Musik. Die größten Stars der Swing und Blues-Ära haben in diesem Film Gastauftritte. James Brown, Aretha Franklin oder Ray Charles – alle versprühen gute Laune und machen „Blues Brothers“ zu einem unglaublich kurzweiligen Erlebnis. Die zwei Brüder an sich sind wohl der Inbegriff von Coolness. Immer mit Sonnenbrille und Anzug gekleidet, interessiert sie der Rest der Welt gar nicht bei ihrer „göttlichen“ Mission. Für beide zählt nur eins: Die Liebe zur Musik. Nicht einmal die Ex-Freundin auf ihrem Rachefeldzug (toll gespielt von „Leia“-Carrie Fisher) kann die beiden aufhalten. Diese Mischung aus genialer Musik und übertriebenen Coolness-Faktor, macht „Blues Brothers“ so unglaublich unterhaltsam.

  • Ein Film fürs Regal

Egal ob verregneter Sonntagnachmittag, gemütlicher Filmabend oder als spaßiger Film für zwischendurch – „Blues Brothers“ kann man sich immer und immer wieder anschauen. Trockener Humor, tolle Darsteller und super Musik reicht euch noch nicht? Im letzten Drittel hat der Film sogar eine der besten Action-Sequenzen der Filmgeschichte zu bieten. Die Verfolgungsjagd der beiden Brüder mit der Polizei ist bis heute fast unerreicht. Eigentlich wird das Ganze nur getoppt durch das abschließende Konzert. Songs wie „Soul Man“ oder „Everybody needs Somebody“ sind Ohrwürmer für die Ewigkeit und machen einfach gute Laune. Damit zeigt der Film auch, dass nicht jeder Streifen eine unglaublich tiefe Story oder Charaktere braucht. Manchmal reicht es auch einfach, wenn die Macher sich eine Sache vornehmen und diese dann auch konsequent umsetzten. Hier wollte man einen spaßigen und coolen Musikfilm erschaffen, der auf den Sketchen von „Saturday Night Live“ basiert. Herausgekommen ist ein großartiger Kultfilm, der einen festen Platz in meinem Musik- und Filmherz hat.

Die bisherigen Plätze (Mit Verlinkung zum Artikel):

20 Comments

  1. Yep, Blues Brothers ist einer dieser sympathischen Filme, die eigentlich immer gehen. Das ist ein Auftrag des Herrn, der mir ausnahmsweise mal gefällt. 😉

    Oh und eine Fortsetzung gibt es nicht….. pure Gerüchte

    Gefällt 1 Person

        1. Eigentlich hat es Spielberg ja noch drauf. Seine letzten Werke wie Ready Player One oder Bridge of Spies fand ich ganz unterhaltsam.
          Um Harrison Ford mache ich mir weniger Sorgen. Nach Blade Runner weiß ich wieder, was der Mann so drauf hat, wenn er Bock auf einen Film hat.

          Gefällt 1 Person

          1. Stimmt es war schön Ford mal wieder im Nichtschlafwandel-Modus zu sehen. Obwohl ich nicht sicher bin wie Indy 5 mit ihm funktionieren soll. Nimmt man sein Alter müsste der Film wohl in den 70ern spielen und… das geht irgendwie nicht.

            Moment, Idee! Der Film spielt kurz nach Crusade. Es stellt sich raus, indy hat auch ein bisschen am falschen Gral genippt und ist gealtert. Jetzt sucht er den Jungbrunnen. Am Ende findet er ihn, trinkt draus und… verwandelt sich in Alden Ehrenreich!

            Hey Disney, sagt Bescheid wenn ihr meine Kontonummer braucht, für den Millionenbetrag für diese Idee!! 😉

            Gefällt 1 Person

            1. Aber die synergetischen Effekte mit SOLO!!!

              Aber Deine Idee ist auch gut. Es sind die 70er und Indy und Shaft tun sich zusammen gegen die Zombienazis. Ich frage mich wie eine Soul Version des Indy Themas klingt…

              Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s