Media Monday #33 + neue Podcast Folge

Die erste Juli-Woche habe ganz erfolgreich rum bekommen. Anfang der Woche startete meine erste Blogaktion, für die man sich absofort anmelden kann. Einfach ein Kommentar unter meinem Beitrag „Cinematic Deathmatch“ und ihr seit dabei! Außerdem gibt es eine neue Podcast-Folge, in der wir unsere Top 20 Komödien besprechen. Viel Spaß beim reinhören und jetzt gehts los mit dem Media Monday für die Woche.

1. Von Amazon Prime kann ich im Moment ja quasi nicht genug bekommen, denn die neuen Filme im Juni sind Gold wert, die schnelle und kostenfreie Lieferung hat mir wiedermal den Arsch gerettet und ich bekam wieder drei Monate Audible geschenkt. Ich weiß, man sollte Amazon nicht unterstützen, aber das Angebot für den Jahresbeitrag ist zumindest für mich unschlagbar.

2. Eine der ersten Serien, die ich begeistert und regelmäßig verfolgt habe war wohl „Avatar – Der Herr der Elemente“. Schon lustig, dass damals kaum jemand zugegeben hat, die Serie zu schauen und ich heute sehr viele Leute kenne, die ebenso wie ich, die Serie schon x-mal wiederholt haben.

3. Gebt mir zwei Wochen Zeit und ich mache euch eine große Liste von Dingen, die ich unbedingt machen will, wenn ich mal zwei Wochen Zeit habe. Dann sind die zwei Wochen vorbei…

4. Was ich ja gerade am Sommer sehr schätze sind die paar kühlen Tage zwischendurch. Ab 30° C tritt mein Kopf in Hitze-Streik.

5. Letztens habe ich noch gelesen, dass „One Piece Pirate Warrior 4“ nächstes Jahr erscheint und ich bin vor Freude fast von meinem Stuhl gefallen. Es gibt kaum bessere und stumpfere Unterhaltung für One Piece-Fans als diese Spielereihe.

6. Die endlosen Diskussionen darum, ob mein zweiter Teil von „Gibt es eine deutsche Filmkultur?“ jemals erscheinen wird, spornen mich natürlich noch weiter an, den Artikel (wieder) zu schreiben. Also, wenn es endlose Diskussionen darüber geben würde.

7. Zuletzt habe ich für den „FilmBlogCast“ einen Letterbox-Account erstellt und das war sehr entspannend , weil ich gleichzeitig nochmal alte Folge gehört habe. Dieser Podcast wird einfach niemals langweilig!

13 Comments

  1. Warum soll man Amazon nicht unterstützen?? Es gibt kein Medienhändler, der Amazon nur im Ansatz den Löffel reichen könnte.
    Was Filme/Serien angeht, Prime kostet irgendwie 5 Euro im Monat, Netflix auch, nur Sky will mindestens 20 Euro haben 😆

    Eine Liste mit dingen, die ich tun möchte… das habe ich mir schon vor langer Zeit abgeschminkt 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. „Warum soll man Amazon nicht unterstützen?“

      Falls die Frage ernst gemeint war, am besten mal ein paar Dokumentationen / Reportagen zu den Arbeitsbedingungen bei Amazon und den notwendigerweise eingeschalteten Paketdienstleistern anschauen. Bei Interesse auch gerne mit dem lokalen Einzelhandel darüber sprechen und sich die Ökobilanz von einem Amazonpaket anschauen.

      Gefällt 1 Person

        1. Da wurde meine Antwort schon vorweggenommen 😀

          Natürlich ist das Preis/Leistung Verhältnis unschlagbar, aber als jemand, der auch bei jedem Produkt darauf achtet, dass da kein „Nestle“ dahinter steckt, tut es mir immer so ein bisschen weh, etwas bei Amazon zu bestellen.
          Normale Sachen aus dem Einzelhandel (Klamotten, Bücher usw.) habe ich mir z.B. abgewöhnt bei Amazon zu kaufen.
          Sky sind natürlich Verbrecher. Für das bisschen so viel Geld zu verlangen grenzt schon an Wucher.

          Liken

          1. Wenn ich auf alles achten will, wer wo dahintersteckt, kann ich mich ja gleich aufhängen.
            Ich hab drei Jahre für 6.68 Euro pro Stunde gearbeitet. Wenn die Paketfahrer wenig verdienen, sollen sie sich nen anderen Job suchen.
            Sorry, aber ich bin es leid, mich für x oder y zu rechtfertigen. Ich werde weiterhin die Vorzüge von Amazon genießen.

            Liken

            1. Kannst du natürlich auch, aber bin halt der Meinung, dass ein bisschen was tun immer besser ist als gar nichts tun. Muss man z.B. wirklich Klamotten in Massen kaufen, nur um dann die Hälfte zurück zu senden? Oder ein kleines Taschenbuch extra bestellen, wenn es dasselbe für einen Euro mehr im Buchhandel gibt.
              Muss ja keiner wie ein Heiliger leben, nur wenn ich drauf achten kann, mach ich das auch.
              Wie gesagt, habe selbst Amazon Prime und nutze es oft. Aber man kann ja etwas nutzen und gleichzeitig schlecht finden 😀
              Zu dem „sucht euch doch einen anderen Job“ äußere ich mich mal nicht, da kommen wir wohl auf keinen gemeinsamen Nenner. Muss ja auch nicht 🙂

              Liken

            2. Solche Leute, die Massen kaufen nur um sie zurückzuschicken, denen könnte ich stundenlang auf die Nase hauen.
              Warum soll ich 1 oder 2 Euro mehr zahlen, wenn ich als Prime keine Versandkosten zahle?

              Liken

            3. War nur ein Beispiel. Aber es gibt genug Gründe: Unterstützung des kleinen Buchhandels, das wohlige Gefühl und Beratung in einer guten (!) Buchhandlung, Umweltschutz weil nicht extra in deine Straße gefahren werden muss und die Verpackung gespart wird und wirklich arm macht es einen ja auch nicht, wenn man ab und zu auf Amazon verzichtet.

              Wie gesagt, ich sage nicht, dass man auf alles verzichten muss und nix mehr bei Amazon bestellen darf. Kann selber die Leute nicht leiden, die einen auf Moralapostel machen und alles verbieten wollen.

              Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s