Was passiert auf „Apokalypse Film“?

Hallo und willkommen zu einem kleinen Rundumschlag zu der näheren Zukunft dieses Blogs. In den letzten Wochen war es ziemlich ruhig hier auf der Seite, aber damit ist bald Schluss. Die gähnende Leere meines Blogs lag nämlich nicht nur an der vielen Arbeit während der Karnevals-Zeit. Im Hintergrund habe ich mal ein paar Sachen vorbereitet, die nun das Licht der Welt erblicken werden. Dazu zählen ein neues Projekt, eine neue regelmäßige Kategorie und noch ein bisschen Blog-Kleinkram. Gerne könnt ihr mich auch dabei unterstützen, die neuen Konzepte in die Tat umzusetzen.

  • Podcast mit Konzept und regelmäßig

Fangen wir mal mit dem Podcast-Projekt „FilmBlogCast“ an. Ihr habt hoffentlich schon mitbekommen, dass Christian, Benni und ich uns fest vorgenommen haben, den 2-3 Wochen-Rhythmus beizubehalten. Dies scheint auch tatsächlich zu funktionieren, immerhin ging erst letztens Folge 3 an den Start. Seit der letzten Episode gibt es bei uns nun „Überthemen“, die dem Podcast einen roten Faden verleihen und (so zumindest meine bescheidende Meinung) einen besseren Gesprächsfluss zulassen. Gleichzeitig hat jeder am Anfang 5 Minuten ganz für sich, um die Filme der letzten Wochen abzuarbeiten. So reden wir in der letzten Folge noch ganz entspannt über neue Kinohighlights, in der anderen Minute philosophieren wir über Objektivität in der Kunstform Film, bevor wir über Streifen reden, die alle außer uns mögen oder nur wir für Meisterwerke halten. Hier bekommt sogar „Der Pate“ sein Fett weg. Zumindest von 1/3 der Podcast-Mannschaft. Außerdem kann ich euch den Tipp geben, wenn 2,5 Stunden Podcast nicht in euren Alltag passen, einfach auf die Timecodes in der Videobeschreibung zu achten. Dann seid ihr auch locker fertig, wenn es in zwei Wochen mit der nächsten Folge mit dem Thema „Remakes“ weitergeht.

 

  • Der Monat beginnt neu

Letztes Jahr habe ich damit begonnen, immer am Anfang des Monats über die Trailer der vergangenen Wochen zu schreiben. Tatsächlich habe ich das eine Zeit lang auch regelmäßig gemacht und die Resonanz war auch nicht so übel, jedoch hatte ich Monat für Monat immer weniger Spaß daran. Irgendwie hatte ich das Gefühl über etwas zu schreiben, was ihr und ich schon lange wissen. Natürlich gab es über die Trailer auch einen tollen Meinungsaustausch in den Kommentaren, aber die endeten dann logischerweise oftmals mit „mal schauen was der Film so bringt“. Ich kam also zu der einfachen Formel, dass ich gerne am Anfang des Monats über etwas Vergangenes diskutieren will und gleichzeitig gerne einen Rückblick über die letzten 30-31 Tage hätte. Deshalb gibt es ab sofort „MMM – Mein Movie Monat“ (=Arbeitstitel). Dort stelle ich dann alle Filme vor, die ich gesehen habe und schreibe vielleicht noch ein paar Sätze, wenn ich mal eine Serie geschaut, ein Videospiel gezockt oder ein Buch gelesen haben sollte. Vielleicht packe ich alles in ein Ranking-Format, in einzelne Kurzkritiken oder ich schreibe auch noch dazu, welche Filme ich diesen Monat verpasst habe. Mal gucken, zumindest beginnt alles im April.

  • Die Hölle ist nicht mehr weit

Aufhören soll dieser Beitrag mit einem brandneuen Projekt. Arbeitstitel: „Die schlimmste Woche meines Lebens“ (Ich bin offen für bessere Titel). Ich lästere gerne mal über einzelne Genres, Schauspieler oder Film-Kategorien. Dabei mache ich mir selten die Mühe einen Schritt zurück zu gehen und einen anderen Blickwinkel zuzulassen. Manchmal muss man sich jedoch zwingen, um vielleicht seine Meinung zu bestimmten Themen zu verändern. Oder dieses Projekt bestätigt meine Meinung, aber dann habe ich es wenigsten probiert. Worum geht es genau? Ich schaue mir eine Woche lang jeden Tag einen Film an. Diese Filme haben dann ein bestimmtes Thema, worauf ich nicht gut zu sprechen bin. Dann schreibe ich auf dem darauf folgenden Tag eine Kurzkritik zu dem jeweiligen Film. Aktuelle Themen-Ideen für das unregelmäßige lauten:

  • MCU und DCEU
  • Propaganda
  • Filme der „neuen Rechten“
  • Heimat Streifen
  • Bollywood
  • Romantic Comedys
  • Einzelne Personen wie Sandra Bullock, Paul Feig, Til Schweiger
  • Deutsche TV-Filme

Mit dem letzten Thema starte ich auch schon am Sonntag (natürlich mit dem aktuellen „Tatort“). Dann gibt es von Montag bis Sonntag immer eine kleine Kritik, zu einem deutschen Fernsehfilm der am Tag davor zu sehen war. Genau da kommt ihr ins Spiel! Ihr guckt noch Fernsehen? Ihr habt eine TV-Zeitschrift? Ihr hab eine Lieblingsreihe die man gesehen haben muss? Dann bitte her damit, denn ich habe keine Ahnung was im Fernsehen so an Filmen läuft. Jedoch kann ich nur Filme der öffentlich-rechtlichen mit in die Challenge aufnehmen, da ich die Filme über die Mediathek schauen werde. Wenn ihr noch verrückter seid, könnt ihr auch mit mir dieses Abenteuer durchstehen. Dabei könnt ihr natürlich auch eine abschließende Kritik schreiben statt jeden Tag ein Kurzfazit oder ihr guckt nur mal in einen Mediatheken-„Tipp“ von mir rein und schreibt eure Meinung dazu. Wenn die Filme zu dumm werden sollten, könnte es übrigens ganz lustig auf meinem Twitter-Account werden 🙂

Und jetzt heißt es für euch „ab ins Wochenende“ und hört unseren Podcast (Meinungen sind natürlich auch da immer willkommen), geht ins Kino oder wünscht mir Glück bei meiner nächsten Film-Woche.

7 Comments

  1. Den Podcast habe ich gehört, mal wieder sehr interessant. Als wir träumten ist doch auch ein Fernsehfilm. Ich gucke tatsächlich hin und wieder Mehrteiler und Serien im öffentlich rechtlichen, allerdings nicht den Münsteraner Tatort. Es gibt immer mal wieder gute Samstagskrimis und Fernsehfilme der Woche im Zweiten. Sonst sind gerade die historischen Mehrteiler wie die Kudamm Reihe, Weißensee oder Honigfrauen empfehlenswert. Gibt aber auch eine Menge Strunz was das angeht.

    Gefällt 1 Person

    1. Freut mich, dass der Podcast so gut ankommt 😁

      Diese Woche kommt der Tatort aus Münster? Na toll, da hab ich mir ja den perfekten Zeitpunkt ausgesucht 😅 Bin mal gespannt ob ich in einer Woche zumindest einen guten Film sehe

      Liken

  2. Seltsam, seit wir gemeinsam podcasten, habe ich beim Lesen deiner Beiträge deine Stimme im Kopf… Ich hoffe, dir geht es nicht genau so?? ^^
    Aber bitte bitte schau dir keine ganze Woche lang Til-Schweiger-Filme an. Dann hat sich das mit dem Podcast wahrscheinlich erledigt, weil du nur noch Matsch im Kopf hast.

    Gefällt 1 Person

    1. Ist mir so noch gar nicht aufgefallen, aber jetzt wo du es sagst.. verdammt, das bekomm ich nicht mehr aus dem Kopf 😀
      Mal gucken ob Schweiger oder Schweighöfer zu erst kommt, aber sie werden kommen. Ich melde dann schonmal Podcast-Urlaub an 😀

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s