Media Monday #20

Die letzte volle Woche im Januar ist (mal wieder) ziemlich schnell vorbei gegangen. Trotzdem blieb genug Zeit, um ein neues Abenteuer in „Final Fantasy 15“ zu starten und dem Kino gleich zwei besondere Besuche abzustatten. Am Mittwoch stand „Glass“ auf dem Programm. Während dieser Film eher gemischte Gefühle hinterliesen, war das Special-Screening am Freitag etwas ganz besonderes. Mehr dazu bei Frage 7 vom Media Monday.

1. Nach dem „Japanuary“ folgt bald schon der „Followbruary“. Einer meiner liebsten Filme, den ich jedem gerne empfehle ist „Die Sieben Samurai„, weil der Streifen viele Klischees über Filme entwertet. Lange Filme müssen nicht langweilig sein, japanische Filme müssen nicht schräg sein und alte Filme können auch heute noch wunderbar angesehen werden. Aber was zum Teufel ist „Japanuary“ und „Followbruary“?

2. Schön und gut, dass das Jahr noch jung ist, aber ein wichtiger Punkt auf meiner To-Do-List für 2019 wurde schon angegangen. Damit meine ich natürlich das Podcast-Projekt. Die Vorbereitungen auf die erste, richtige Folge Nr. 1 laufen übrigens auf Hochtouren.

3. „Der Hauptmann“ war ist für mich die absolute Neuentdeckung des vergangenen Jahres, denn der Film zeigte, dass auch neue deutsche Streifen über die NS-Zeit gut sein können.

4. Ginge ich nicht nach Plot und Dramaturgie, sondern nur nach den Schauwerten und optischer Opulenz, wäre Blade Runner 2049 definitiv ganz vorne mit dabei, denn kaum etwas hat mich auf der großen Leinwand jemals so beeindruckt. Die Optik ist zwar das genialste am Film, aber auch in Sachen Story und Co. kann die Fortsetzung mehr als überzeugen.

5. Das schlimmste an der derzeitigen Kälte und Nässe draußen, dass so ziemlich jeder rumschnieft und hustet. Noch hat mich die Grippewelle nicht erwischt und ich hätte auch nicht wirklich viel lust darauf.

6. Wohingegen das Beste an dem Wetter ist, dass es die perfekte Zeit im Jahr für das „Zuhause bleiben“ ist. Ein Sonntag auf der Couch ist doch viel gemütlicher, wenn einem Sonnenstrahlen nicht ein schlechtes Gewissen einreden wollen.

7. Zuletzt habe ich die Kino-Aufführung von „Schindlers Liste“ zum Holocaust-Gedenktag gesehen und das war ein einzigartiges Erlebnis , weil das (leider nur halbvolle) Kino auch Minuten nach Ende des Films noch ruhig sitzen blieb. Zur Erinnerung: Schindlers Liste dauert über drei Stunden! Eine erdrückende, aber auch sehr eindrucksvolle Erfahrung, mit einem Film, der den Menschen immer und immer wieder gezeigt werden müsste.

13 Comments

        1. Denke mal ein Remake, wurde von Grund auf neu konzipiert

          Ja, leider. Man hat noch versucht den Film als Action-Feuerwerk in den letzten Trailern zu verkaufen um mehr Publikum anzulocken. In meiner Vorstellung waren so ca. 20 Leute, die Hälfte ist irgendwann raus gegangen weil es ihnen zu langweilig wurde 😀

          Liken

  1. Die Wiederaufführung von „Schindlers Liste“ im Kino hätte ich auch gern geschaut. Haben wir damals in der Schule als Kinobesuch gesehen und ich kann mich heute noch an die sehr ruhige, gedrückte Stimmtung danach erinnern. Für jemanden, der diesen Film das erste Mal sieht, sollte die Wirkung auch heute noch ähnlich sein…

    Gefällt 1 Person

    1. Ich hatte natürlich wieder das Glück hinter den einzigen zwei Idioten im Kino zu sitzen. Bei einer der letzten Szenen wurde schön ein Foto mit dem Handy gemacht und das Pärchen war auch als einziges direkt nach dem Film raus.

      Alle anderen warteten mindestens 5 Minuten um auch nur einen Ton zu machen. Wirklich sehr ergreifend. Hatte den bisher nur einmal im Fernsehen irgendwann gesehen, aber das richtige Kinoerlebnis steigert die Emotionen ja nochmal. Bei eurer Aufführung war bestimmt auch der letzte Klassenclown ruhig 😀

      Gefällt 1 Person

      1. Allerdings. Da waren wirklich alle ziemlich sprachlos. Dein erwähntes Pärchen erinnert mich an eine „Seinfeld“-Folge, in der er mit seiner Freundin in den Film geht und dann die ganze Zeit nur wild am rumknutschen ist ohne was vom Film mitzubekommen. Das führte natürlich zu einigen Verwicklungen. Aber wenn einer einen Scherz auf Kosten eines solchen Filmthemas machen darf, dann natürlich ein Jude. Die haben eh den besten Humor. 😉

        Liken

  2. Schön, dass auch du immer wieder Werbung für den Podcast machst 😉

    Wenn du beim Followbruary Filme anschaust, die dir deine Follower empfehlen, dann mach dich schonmal auf was gefasst!

    Mich würde sehr interessieren, mit welchem Hashtag, die beiden das Foto hochgeladen haben #wirhabenueberlebt?

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s