30 Wochen – 30 Filme – Nr.28

Nr.28Fragen

In dieser Woche gibt es mal eine Frage zum aktuellen Film-Geschehen:  „Welchen Film sollte man unbedingt im Kino gesehen haben?“ – also gibt es momentan einen Streifen, wofür sich das Kinoticket lohnt? Da wir nur noch wenige Wochen vor der großen Oscar-Verleihung stehen, ist das Programm zurzeit sehr gut gefüllt. Von kleinen Cineasten-Werken bis hin zu den großen Blockbustern findet sich eigentlich für jeden etwas. Für mich gibt jedoch aktuell einen klaren Favoriten…

  • Erstmal: Was ich nicht im Kino anschaue

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber zumindest als Student ist Kino ein ziemlich teures Hobby. Meistens überlege ich mir genau welchen Film ich anschaue. Dabei fallen die Werke weg, welche sowieso irgendwann auf einem der bekannten Streaming-Portale landen. Bei kleinen Filmen muss man mittlerweile oft kein halbes Jahr warten. Das klingt jetzt erstmal gemein, immerhin bin ich auch der Überzeugung, dass Filme primär für das Kino gemacht werden und man die Macher am meisten mit einem Kinobesuch unterstützt. Ein Kinobesuch im Jahr 2018 hat aber so viele Nachteile (Preis, nervige Mitmenschen usw.), dass man vielleicht sogar manche Filme zuhause besser genießen kann. Dann wären da noch die Blockbuster. Eigentlich sollte man gerade für diese Werke ins Kino. Aktuelles Beispiel: „Black Panther“. Viele Effekte, eine epische Geschichte mit eigenem Universum und große Schauspieler – dafür werden doch Kinofilme gemacht. Blöd nur, dass mir die Werke von Marvel und DC vollkommen egal sind. Warum das so ist (obwohl ich eigentlich Superhelden mag), erkläre ich mal an anderer Stelle. Das restliche Kinoprogramm wird aktuell noch durch diverse Kinderfilme und B-Horror-Streifen ergänzt. Es gibt momentan jedoch einen Film, welcher kein großer Blockbuster ist, der aber trotzdem genug Schauwerte bietet, um das Kinoticket zu rechtfertigen.

  • Popcorn, Cola und… Fisch?

Ich möchte allen „Shape of Water“ ans Herz legen. Nicht unbedingt weil es ein großes Meisterwerk ist oder weil er die Möglichkeit hat, 13 Oscars zu gewinnen. Regisseur del Toro hat etwas erschaffen, was man heute so selten im Kino sieht: Innovation, Kreativität und Mut. Es wird eine Geschichte erzählt, welche sich zwar an anderen Klassikern orientiert, aber immer eigenständig bleibt. Die Charaktere sind positiv verrückt und die ganze Welt sieht einfach wunderschön aus. Wer mehr wissen möchte, kann sich auch gerne meine Review durchlesen. Ich finde, dass genau diese Filme für die große Leinwand gemacht sind. „Shape of Water“ bietet meiner Meinung nach dieselben Schauwerte wie ein Marvel-Blockbuster, hebt sich aber deutlich von der Masse ab. Hier hatte ich endlich mal wieder das Gefühl, etwas wirklich Neues zu sehen. Klar hat man diesen Look schon oft gesehen oder auch die Geschichte wurde in anderen Versionen schon oft erzählt. Bei „Shape of Water“ ist aber alles ein bisschen überdrehter, ein bisschen verrückter, einfach anders. Damit hat mich der Film positiv überrascht und das liebe ich im Kino. Man sitzt in seinem Sessel und merkt förmlich, wie einen der Film immer weiter in seine Welt reinzieht – genau dafür kaufe ich mein Ticket! Mich würde es sehr freuen, wenn mehr Menschen sich für einen solchen Film entscheiden und damit die Kinokultur voranbringen, anstatt den X-ten Superhelden zu bewundern, nur weil dieser gerade wieder in den Schlagzeilen steht.

1 Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s