30 Wochen – 30 Filme – Nr.7

Nr.7Fragen

Servus und Herzlich Willkommen zur siebten Frage in der siebten Woche. Tatsächlich musste ich über „Welchen Film hast du am häufigsten gesehen?“ etwas länger nachdenken. Klar, es musste ein Streifen aus der Kindheit sein, immerhin muss man ihn ja schon über mehrere Jahre öfter gesehen haben. Andererseits muss der Film auch gut gealtert sein, damit man ihn auch noch heute anschaut. In Folge dieser Überlegungen wurde meine Auswahl geringer, aber immer noch ziemlich groß. Allerdings gibt es ja diese Filme, die man eigentlich jedes Jahr guckt. „Der kleine Lord“ zum Beispiel jedes Jahr zu Weihnachten. Ich habe mich aber für einen Film entschieden, der selbst bei der miesesten Laune noch jedem ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann und den ich auch mindestens 1-2-mal im Jahr nochmal anschaue.

  • Gelber Kult

Jeder kennt sie, jeder mag sie und im Jahr 2007 hat so ziemlich jeder sich ihr erstes Kinoabenteuer angeschaut. „The Simpsons Movie“ basiert natürlich auf der weltbekannten Serie rund um Homer, Bart, Marge, Lisa und Maggie. Diese haben meiner Meinung nach zwar schon längst ihren Zenit erreicht, hatten damals ihren Charme aber noch nicht verloren. Es wäre eigentlich das perfekte Ende einer Ära gewesen, hätte sich die gelbe Familie nach ihrem Kinoausflug in den Ruhestand verabschiedet. 10 Jahre danach werden immer noch Folgen produziert, welche teilweise auch gar nicht so schlecht sind, aber trotzdem Lichtjahre von der einstigen Qualität entfernt sind. Die Simpsons sind jedoch ewiger Kult und haben sich mit ihrem Kinofilm ein (wie ich finde) sehr gutes Denkmal gesetzt.

  • 87 Minuten purer Blödsinn

Die Story ist schnell erklärt. Der Springfield-Lake ist so voller Müll, so dass die amerikanische Umweltbehörde eingreifen muss. Gerade als die Bewohner endlich aufräumen wollen, schafft es Homer eine Katastrophe auszulösen. Die gesamte Familie Simpson muss darauf hin vor dem wütenden Mob nach Alaska flüchten. Währenddessen wird ihre Heimatstadt von einer riesigen Kuppel eingeschlossen. Wer jetzt denkt, die Story hört sich an wie eine stinknormale Folge der gelben Figuren, der hat auch recht. Der Film ist nichts anderes wie eine extra lange Folge. Zum Glück jedoch eine der besseren. Außerdem haben die Autoren Gags für die Ewigkeit produziert. Bei „Spider-Schwein“, der „Abrisskugel“ oder der „Eskimo-Oma“ bin ich damals fast vom Kinosessel gefallen. Auch heute entdecke ich immer wieder mal einen neuen versteckten Witz, bei dem ich dann mindestens schmunzeln muss.

  • Junger Klassiker

Natürlich hat der Simpsons-Film auch seine Schwächen. Wie schon gesagt kann man das Ganze auch als überlange Folge ansehen, die künstlich gestreckt wurde. Aber die Simpsons standen schon immer für einen tollen Humor, Anspielungen auf die Popkultur und einzigartige Charaktere. Wenn man mit diesen Kriterien den Film bewertet, ist er ein gelbes Meisterwerk. Soweit würde ich jetzt nicht gehen, besonders weil es Folgen der Serie gibt, die noch fantastischer sind. Aber egal ob an einem verregnetet Sonntag oder bei einem Filmabend mit Freunden – der Film passt zur jeder Gelegenheit und wer kann dieser schrulligen, aberwitzigen Familie schon widerstehen.

2 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s