Review: John Wick 2

Review_JohnWick

Erscheinungsjahr: 2017

Herkunft: U.S.A

Regie: Chad Stahelski

Studio: Lionsgate

Kurz vor der großen Flut an Filmkrachern im nächsten Monat (Logan, Life, Kong, Ghost in the Shell…) habe ich mich mal wieder in das Kino meines Vertrauens begeben um den zweiten Teil von „John Wick“ zu sehen. Der erste Teil hat mich, entgegen gesetzt zur allgemeinen Meinung, eher kalt gelassen. Trotzdem hat mich die Action so sehr faszinierend, dass ich mich auf die Fortsetzung gefreut habe. Was man beim zweiten Kapital erwarten kann, erzähle ich euch in dieser Review. (Bildquelle: empireonline.com)

  • Ein Plot(chen)

Für alle die den ersten Teil nicht gesehen haben: Egal! Die Story passt auf einen Bierdeckel und alles wichtige wird auch nochmal wiederholt. Ich habe mich auch nur noch stückweise daran erinnert und es hat überhaupt nicht gestört. Das liegt auch an dem Plot in „Chapter 2“, welcher wieder maximal Durchschnitt ist. Wenigstens nimmt man Mr. Wick diesmal seine Rachefeldzüge und Gedankengänge mehr ab als in Teil 1. Aber darum geht es ja auch nicht, wenn man das Kinoticket für diesen Film löst. Ebenfalls stört es kaum, dass in den gesamten 123 Minuten vielleicht fünf Nebensätze gesprochen werden. Man könnte auch sagen: Die Dialoge haben ihren eigenen Charme. Das ist alles egal, denn mal ehrlich, hier geht es nur um die Action und die ist fantastisch. Am Anfang holt sich John Wick erstmal seinen Ford Mustang zurück. Der danach (erneut) beginnende Ruhestand wird direkt mal unterbrochen durch Santino D’Antonio. Dieser fordert seine Schuldmünze ein und zerstört Wick´s Haus als dieser ablehnt den Auftrag auszuführen. Nach langem Überlegen sagt John dann doch zu, die Schwester des Mafiosi umzubringen. Das bringt einiges ins Rollen, was ich hier aber nicht spoilern will.

  • Wenn jeder Schlag weh tut…

Wie schon gesagt, es geht um die Action. Davon gibt es natürlich auch wieder genug. Perfekt choreographierte Schläge, toll designte Schusswechsel (hier wird auch mal nachgeladen!) und großartige Ideen, wie man einen Menschen um die Ecke bringen kann. Dabei wird jede Handgreiflichkeit so genial inszeniert, dass man im Kinosessel selber ab und zu mal zucken muss. Die Soundkulisse bei John Wick ist wirklich mit keinem anderen Actionfilm zu vergleichen. Das ist die große Stärke des Films und er macht es perfekt. Für mich sogar noch einen Tick besser als der erste Teil. Dieses Feeling kann allerdings nur das Kino abliefern. Für den heimischen Fernseher (oder PC) ist Wick 2 nicht geeignet, es sei denn ihr habt ein eigenes Heimcinema. Ebenfalls kann man das Setting rund um verschiedene Gangster-Sektionen und einer Hotelkette als deren „Homebase“ positiv hervorheben. Daraus könnte man meiner Meinung nach aber auch tiefere Geschichten spinnen. Trotzdem bringen die unterschiedlichen Clans (die Mafia, die Obdachlosen, die Russen…) und das Hotel als Rückzugspunkt ein paar frische Ideen in den Plot. Fast unnötig zu erwähnen, dass Keanu Reeves seine Rolle als Ein-Mann-Armee wieder toll ausfüllt.

  • Fazit: Geschmacksache

Ein Actionfilm braucht nur gute Action. Diesen Satz kann ich zwar nicht unterschreiben, aber für John Wick trifft es ganz gut zu. Die Dialoge und die Story haben, mit dem etwas anderen Setting, allerdings mehr Potenzial und etwas besseres verdient. Am Ende bleiben Schläge und Schüsse die in jeder Szene perfekt inszeniert sind. Das reicht für „John Wick 2“, für einen tollen Kinoabend, für kurzweilige Unterhaltung, aber nicht für einen wirklich runden, guten Film.

Pro:

  • Action, einfach perfekt
  • Setting mit Potenzial
  • Großartiger Sound

Contra:

  • Plot bleibt unter seinen Möglichkeiten
  • Dialoge teilweise sehr einfach geschrieben
  • Schauspieler meistens Durschnitt

John Wick 2 – Wertung – 7/10

1 Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s